Nach neuesten deutschen Forschungsergebnissen besteht bei der installierten Photovoltaik-Kapazität ein enormes Wachstumspotenzial. Experten waren sich einig, dass Deutschland, wenn es seine Energiewende- und CO2-neutralen Ziele erreichen will, die Kapazitäten von Photovoltaik, Wind und Solarthermie in großem Stil erhöhen muss. „Um unseren Strombedarf zu 100 % aus erneuerbaren Energien zu decken, müssen wir 6- bis 8-mal mehr Photovoltaik installieren als heute“, sagt Christoph Kost, Leiter des Teams Energiesystem und Energiemanagement des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme . Dieser Anstieg wird 303 bis 446 GW installierter Photovoltaikleistung entsprechen.

Gleichzeitig muss laut einer Studie von Forschern im Auftrag von Greenpeace die Leistung solarthermischer Anlagen von derzeit 15 GW auf 45 auf 49 GW mindestens verdreifacht werden.

Ein derart starkes Wachstum in den nächsten Jahren erfordert viel Platz, doch wenn landwirtschaftliche Flächen, künstliche Seen, Außenmauern, Parkplätze, Straßen, Lärmschutzwände oder Fahrzeuge genutzt werden, kann die installierte Leistung der Solarenergie 3.160 GW erreichen.

Die Studie wies weiter darauf hin, dass durch das starke Wachstum der Photovoltaik Tausende neuer Arbeitsplätze in Deutschland entstehen könnten. So werden beispielsweise durch den Aufbau einer vertikal integrierten Photovoltaik-Produktion in Europa ca. 750 Arbeitsplätze pro GW Modulfertigungskapazität und durch die Installation neuer Photovoltaik-Kraftwerke 3.500 Arbeitsplätze pro GW entstehen.